Willkommen beim Dortmunder
  SCHIEßEN - Schiess- und Trainingstips


 
 Schiess- und Trainingstips für Luftgewehr und Luftpistole

Tips für das Luftgewehrschiessen
Tips für das Luftpistolenschiessen
Tips für das mentale Training
Tips für die Wettkampfvorbereitung


Tips fürs Luftgewehrschiessen

Köperhaltung
  • Standfuss parallel zur Scheibe
  • Fussstellung mindestens schulterweit
  • Knie durchgedrückt
  • Hüfte in Scheibenrichtung drehen
  • Stützarm über der Hüfte einsetzen
  • Stützhand natürliche Haltung (Faust oder flache Hand)
  • rechte Hand fester Hädedruck
  • rechte Schulter entspannt
  • Rücken in Schräglage bringen
  • Kopf gerade in Scheibenrichtung drehen
  • Halten des Gewehrs
    • Auf die Stützhand auflegen
    • In die Schulter pressen
    • Mit dem Wangenknochen einkeilen

  • Korrektur der Nullstellung
    • Tendenz Tief: Stützfuss weg vom Standfuss
    • Tendenz Hoch: Stützfuss näer an Standfuss
    • Tendenz Links: Ferse in Uhrzeigersinn drehen
    • Tendenz Rechts: Ferse gegen Uhrzeigersinn drehen

Atmung
  • 2 - 3 mal tiefer Luft holen (Bauchatmung durch Nase)
  • Ausatmen (ohne Druck)
Dieser Vorgang reicht aus, um im luftanhaltenden Zustand 4 - 6 sec. Optimal konzentriert zu sein.

Zielvorgang
  • Auge mittig Diopterloch
  • Diopterloch mittig Ringkorn
  • Ringkorn mittig Scheibe
Hilfsmittel: Weisse Abdeckblende und Irisblende

Abziehen
  • Wärend Ausatmung und Einleitung der Feinzielung Vorzugsweg zurücklegen
  • in den 4 - 6 sec. Druckpunkt überwinden
  • mind. 2 sec. nachhalten

Seitenanfang

Tips fürs Luftpistolenschiessen

(Quelle: Sportliches Pistolenschiessen - Ragnar Skanaker)

Zusammenfassung:
  • Das Auge sieht ausschliesslich auf die Visierung, und die wiederum muss in korrekter Ausrichtung zum Halteraum stehen.
  • Sie müssen die Visierung im Halteraum halten.
  • Wärend Sie das korrekte Visierbild halten, drückt der Zeigefinger konsequent auf den Abzug.
  • Wenn der Schuss nicht in der opimalen Phase bricht, wiederholt man den gesamten Ablauf noch einmal.

Der Stand
  • Eine Seitwätsbewegung kommt aus der Hüfte, nicht aus der Schulter
  • Kopf mit Visierlinie eine Linie, Gesicht der Scheibe zugedreht
  • Alle Muskeln, die nicht direkt den Stand oder den Schiessarm unterstützen (z.B. Bauchmuskulatur) bleibt entspannt
  • Füsse sind schulter- (hüft-)breit, Köpergewicht gleichmässig auf den Fusssohlen, leicht gerade nach hinten lehnen - ohne den Bauch vorstrecken, Köper stabil, nicht verkrampfen

Der Griff
  • Die nach hinten verlägerte Laufachse soll den natürlichen Winkel zwischen Daumen und Zeigefinger halbieren
  • Griff mit den Fingern gegen den Ballen drücken, kleiner Finger und Fingerspitzen gringer Druck, Zeigefinger liegt frei, Daumen liegt entspannt an
  • Die oberste Rundung des Griffes liegt genau in der V-förmigen Beuge zwischen Daumen und Zeigefinger
  • Kraftverhätnis Zeigefinger zu übrigen Finger sollte etwa 1:1 sein, Handduck von Schuss zu Schuss absolut gleich

Atmung
  • Nicht tief Luftholen, kein Hyperventilieren - Puls steigt
  • Beim Anheben der Pistole einatmen, beim Absenken ausatmen, im Ziel Luft halten

Zielen und Visierung
  • Das zielende Auge ist nur auf die Visierung gerichtet
  • Das saubere Ausrichten der Visierung ist wichtiger als der Haltepunkt (Halteraum)
  • Visierung im Halteraum freien Lauf lassen, Kimme darf den Spiegel nicht berühren

Abzugskontrolle
  • Zeigefinger drückt in gerader Linie zum zielenden Auge den Abzug. Winkel zwischen Laufachse und Zeigefingerglied exakt 90 grad.
  • Zeigefinger liegt knapp hinter der dicksten Stelle auf der Abzugszunge
  • Abzugsfehler übertragen sich auf die Waffe - Mündung hüpft

Seitenanfang

Mentales Training zum Sportschiessen

Mentales Training
  • Gehkontrolle: gerade Strecke von 20m gehen, Zeit stoppen, mit geschlossenen Augen Strecke im Geist gehen. Zeit vergleichen - sollte möglichst exakt sein.
  • Blind: Augen schliessen und Umgebung mit geschlossenen Augen sehen
  • Schlüsselstellen: Grundlage des Abziehens im Kopf durch Definition des exakten Abziehvorgangs
  • Abziehen im Kopf: Schlüsselstellen auswendig lernen, Ablauf mit Geräuschen und Gefühlen verbinden, 3x durchführen, Pause und erneut 3x, Zeitkontrolle
  • durchspielen: Situationen und Probleme im Wettkampf im Geist durchspielen und Löungsstrategien entwerfen

Entspannung
  • Musikentspannung: Entspannungslied mit geschlossenen Augen in entspannter Haltung über Kopfhöer höen
  • Atemruhe: einatmen und doppelt solange ausatmen (perfekter Schuss)
  • Blitzentspannung: Schlüsselbund in der Hand halten und an eine Wand lehnen, Augen schliessen und versuchen einzuschlafen, nach 2-4 Minuten entspannen die Muskeln und der Schlüsselbund fällt zu Boden

Konzentration
  • langsame Köperbewegung: Mit geschlossenen Augen, auf rechtes Bein stellen, linkes Bein nach vorn - zur Seite und zurück zum Körper, danach Beinwechsel
  • Den Blick unter Kontrolle halten: nur auf die Dinge blicken, auf die man sich konzentrieren will
  • Konzentrationsprogramm: 1. Blickkontrolle, 2. Selbstaufforderung, 3. Ritual (vor/ zur Einleitung des nächsten Schusses)

Unmittelbare Wettkampfvorbereitung
  • Störungen: Testwettkampf mit Störungen durchführen (Störgeräusche, vorher Hampelmann machen, unerwartete Unterbrechungen, Zeitdruck...)
  • Prognosetraining: Vor einer Serie oder vor einem Testwettkampf eine Prognose der Leistung abgeben, aufschreiben und/oder Partner informieren, danach Ergebnis vergleichen
  • Problem: An einem ungestörten Ort zuerst Atemruhe, dann verschiedene Probleme wärend des Wettkampfs durchspielen (verrissener Schuss, gebrochener Schlagbolzen, aufkommende Aufregung, Problem mit dem Abzug...)

Warm-Up vor/in dem Wettkampf
  • Körperliches Warm-Up
  • Mentales Warm-Up
    • Langsame Körperbewegung (2min)
    • Musikentspannung, dabei 3x Abziehen im Kopf (2min)
    • Atemruhe (perfekter Schuss) (1min)
  • Konzentration
    • Blickkontrolle
    • Selbstaufforderung
    • Konzentriere dich aufs Korn
    • Konzentriere dich auf die perfekte Technik
    • Ich bin entspannt und kontrolliere die Technik
  • Ritual zum nächsten Schuss
  • Entspannung
    • Atemruhe (perfekter Schuss)
    • Langsame Körperbewegung (nicht im Wettkampf)

Seitenanfang

Wettkampfvorbereitung

Entspannung vor dem Wettkampf
  • Aufwand lagsam reduzieren
  • Technisches Training
  • Schussbilder (Lochscheibe)
  • Checkliste für Wettkampf erstellen
  • Keine Leistungstests !
Matchperiode 24h vor dem Wettkampf
  • Kein Alkohol, keine reichhaltigen Speisen
  • Muskeln aufwärmen
  • Haltebungen 15-20 sec
Wettkampf
  • Keinen Kontakt zu anderen Wettkämpfern
  • Nicht zu früh/spät erscheinen
  • Aufwärmen (Kopfkreisen, Armkreisen, Fingerbeugen)
  • Entspannen (Ich bin entspannt. Mein Puls geht gleichmässig. Ich fühle Ruhe.)
  • Nicht mitrechnen !
  • An den letzten guten Schuss denken (wie hab ich das gemacht/alles richtig ?)











© 2001 BSV Oespel-Kley von 1851   Online-Redakteur  Thomas Strosing